Aller directement au contenu

Ulrikes Reiseführer

Ulrike

Ulrikes Reiseführer

Fränkische Küche
Hetzles: hier gibt es typisch fränkische Küche und die besten Kartoffelpuffer, die ich kenne.
Schwarzer Adler
12 Hauptstraße
Hetzles: hier gibt es typisch fränkische Küche und die besten Kartoffelpuffer, die ich kenne.
Thuisbrunn: Schöner Biergarten, nette Gaststube, gute fränkische Küche, Bier aus eigener Brauerei, Whisky aus eigener Brennerei.
Gasthof Seitz/ Thuisbrunner Elch-Bräu/Elch-Whisky
11 Thuisbrunn
Thuisbrunn: Schöner Biergarten, nette Gaststube, gute fränkische Küche, Bier aus eigener Brauerei, Whisky aus eigener Brennerei.
Fürth: urige Gaststube, lokale Bierspezialitäten und absolut leckeres fränkisches Essen.
6
habitants recommandent
Zu den sieben Schwaben
20 Otto-Seeling-Promenade
6
habitants recommandent
Fürth: urige Gaststube, lokale Bierspezialitäten und absolut leckeres fränkisches Essen.
Neunkirchen a. Brand: verfeinerte fränkische Küche, schöner Innenhof
Polsters Klosterhof
7 Innerer Markt
Neunkirchen a. Brand: verfeinerte fränkische Küche, schöner Innenhof
Pizzeria
Erlangen: Die beste Pizzeria die ich kenne.
Rossofuoco Pizzeria
34A Schuhstraße
Erlangen: Die beste Pizzeria die ich kenne.
Metzgerei
Hetzles: der beste Metzger weit und breit
Metzgerei Schumm
1 Steingasse
Hetzles: der beste Metzger weit und breit
Bäckerei
Neunkirchen a. Brand: sehr guter Bäcker, etwas gewöhnungsbedürftige Öffnungszeiten Montag: geschlossen Dienstag bis Freitag: 6:30 bis 13:00 Uhr Samstag: 6:30 bis 12:00 Uhr
Werners Backspezialitäten
9 Gräfenberger Straße
Neunkirchen a. Brand: sehr guter Bäcker, etwas gewöhnungsbedürftige Öffnungszeiten Montag: geschlossen Dienstag bis Freitag: 6:30 bis 13:00 Uhr Samstag: 6:30 bis 12:00 Uhr
Hetzles: sehr gute Backwaren in Naturland-Qualität, Holzofenbrot am besten vorbestellen
Holzofenbäckerei Mehl
16 Hintere Dorfstraße
Hetzles: sehr gute Backwaren in Naturland-Qualität, Holzofenbrot am besten vorbestellen
Bamberg: wahnsinnig leckeres Brot in Demeter-Qualität
Bakery Schüller Inh. Maria Schüller
12 Otto St
Bamberg: wahnsinnig leckeres Brot in Demeter-Qualität
Hofladen
Biolandhof Schmitt in Baad 1, 91077 Neunkirchen a. Brand Im hübschen Hofladen bekommt man Milch von Kühen mit Hörnern, Arionabeeren und -saft aus eigener Produktion, Obst und Gemüse, Käse und Wurst, Brot, Nudeln, Drogerieartikel etc.
Baad 1
1 Baad
Biolandhof Schmitt in Baad 1, 91077 Neunkirchen a. Brand Im hübschen Hofladen bekommt man Milch von Kühen mit Hörnern, Arionabeeren und -saft aus eigener Produktion, Obst und Gemüse, Käse und Wurst, Brot, Nudeln, Drogerieartikel etc.
Kunst / Kunsthandwerk
Pettensiedel: Keramikbüsten und Gefäßkeramik von Sigrid Frey sowie Bronzen des verstorbenen Künstlers Harro Frey Werkstatt Frey Klingerweg 2 in Igensdorf Di – Do 10 –18 Uhr, Sa 11–17 Uhr, So/Feiertag 11 –13 Uhr
Harro Frey
2 Klingerweg
Pettensiedel: Keramikbüsten und Gefäßkeramik von Sigrid Frey sowie Bronzen des verstorbenen Künstlers Harro Frey Werkstatt Frey Klingerweg 2 in Igensdorf Di – Do 10 –18 Uhr, Sa 11–17 Uhr, So/Feiertag 11 –13 Uhr
Neusles: Keramik und leckere selbst gebackene Kuchen
Kunzmann Ulrike, Töpferei und Café
9 Neusles
Neusles: Keramik und leckere selbst gebackene Kuchen
Haag
Hubert Hunstein Kunstschmiede
1 Haag
Haag
Nürnberg: Kunst & Kultur, Gastronomie, Design und anderes mehr gibt es "Auf AEG".
Auf AEG
244 - 254 Fürther Straße
Nürnberg: Kunst & Kultur, Gastronomie, Design und anderes mehr gibt es "Auf AEG".
Erlangen: Alle zwei Jahre, nächstes Mal 2022, findet im Juli der Erlanger Comic-Salon, auch bekannt als Erlanger Comic-Biennale, statt. Es handelt sich um das bedeutendste Festival dieser Art in Deutschland und zieht mehr als 25000 Besucher an.
Internationaler Comic-Salon
Erlangen: Alle zwei Jahre, nächstes Mal 2022, findet im Juli der Erlanger Comic-Salon, auch bekannt als Erlanger Comic-Biennale, statt. Es handelt sich um das bedeutendste Festival dieser Art in Deutschland und zieht mehr als 25000 Besucher an.
Wanderziele
Die Lillach entspringt östlich von Weißenohe einer Karstquelle und strömt in einem beeindruckenden Naturschauspiel über Sinterterrassen den Bachlauf herab.
Lillachquelle
Die Lillach entspringt östlich von Weißenohe einer Karstquelle und strömt in einem beeindruckenden Naturschauspiel über Sinterterrassen den Bachlauf herab.
"Der Berg liegt ca. 13 km nordöstlich von Erlangen, am südwestlichen Rand der Fränkischen Schweiz. Er ist etwa fünf Kilometer lang und bis zu zwei Kilometer breit, die höchste Erhebung befindet sich mit 549,3 m ü. NHN an der Nordwestecke. Mit Ausnahme der Südostflanke sind alle Abhänge mehr oder weniger dicht bewaldet, das durchschnittlich 548 Meter hoch gelegene Gipfelplateau weist nahezu keinen Baumbestand auf. Der Berg entstand durch eine tektonische Verschiebung und besteht aus Schichten, die die drei Juraformationen Lias, Dogger und Malm umfassen. Die Aufschlüsse sind am ehemaligen Steinbruch Biermaier sichtbar. An der Westflanke des Berges entspringen zahlreiche Bachläufe, bspw. der Haarbach, der Schlierbach und die Reppach, die allesamt das Gebiet nach Süden hin zur Schwabach als Vorfluter entwässern. Im südlichen Bereich des Gipfelplateaus liegt der Segelflugplatz Hetzleser Berg, am Osthang ein jüdischer Friedhof aus dem 17. Jahrhundert." (Wikipedia)
Hetzleser Berg
"Der Berg liegt ca. 13 km nordöstlich von Erlangen, am südwestlichen Rand der Fränkischen Schweiz. Er ist etwa fünf Kilometer lang und bis zu zwei Kilometer breit, die höchste Erhebung befindet sich mit 549,3 m ü. NHN an der Nordwestecke. Mit Ausnahme der Südostflanke sind alle Abhänge mehr oder weniger dicht bewaldet, das durchschnittlich 548 Meter hoch gelegene Gipfelplateau weist nahezu keinen Baumbestand auf. Der Berg entstand durch eine tektonische Verschiebung und besteht aus Schichten, die die drei Juraformationen Lias, Dogger und Malm umfassen. Die Aufschlüsse sind am ehemaligen Steinbruch Biermaier sichtbar. An der Westflanke des Berges entspringen zahlreiche Bachläufe, bspw. der Haarbach, der Schlierbach und die Reppach, die allesamt das Gebiet nach Süden hin zur Schwabach als Vorfluter entwässern. Im südlichen Bereich des Gipfelplateaus liegt der Segelflugplatz Hetzleser Berg, am Osthang ein jüdischer Friedhof aus dem 17. Jahrhundert." (Wikipedia)
Ermreuth gehört zur ungefähr 8100 Einwohner zählenden Marktgemeinde Neunkirchen a. Brand im oberen Schwabachtal. Im Jahr 1128 erstmals urkundlich erwähnt, blickt Ermreuth auf eine wechselhafte Geschichte zurück. Mit dem beginnenden 16. Jahrhundert siedelten sich viele jüdische Familien in Ermreuth an. 1811 zählte die Gemeinde 44 jüdische Familien. Etwa zehn Jahre später wurde die Synagoge eingeweiht. 1840 gehörte ein gutes Drittel der Gemeinde dem jüdischen Glauben an. Die jüdischen Mitbürger gestalteten in der Folge aktiv das Dorfleben mit. Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten begannen auch in Ermreuth Diskriminierungen und später Misshandlungen der jüdischen Mitbürger. In der Reichspogromnacht wurde das Inventar der Synagoge zerstört, die jüdischen Wohnungen wurden verwüstet und der jüdische Friedhof wurde geschändet. Nur 4 der zu dem Zeitpunkt noch ansässigen jüdischen Mitbürger konnten in die Vereinigten Staaten emigrieren, 15 jüdische Mitbürger wurden 1939 deportiert und ermordet. Von der jüdischen Vergangenheit zeugen noch heute die zum Museum umfunktionierte Synagoge – wegen der engen Bebauung und der Gefahr, dass Nachbarhäuser Feuer fangen, wurde sie in der Reichspogromnacht verschont – und der jüdische Friedhof. Die Synagoge dient etwa einmal im Monat als Veranstaltungsort für Konzerte, das Museum zeigt in einer Dauerausstellung Kultgegenstände der sogenannten Genisa der jüdischen Gemeinde Ermreuth, die 1988 bei der Dachsanierung der Synagoge entdeckt und geborgen wurden und von dem reichen kulturellen Erbe der jüdischen Gemeinde Ermreuth zeugen. Einmal im Monat finden Führungen zum jüdischen Friedhof statt. Informationen: http://www.synagoge-museum-ermreuth.de
Ermreuth
Ermreuth gehört zur ungefähr 8100 Einwohner zählenden Marktgemeinde Neunkirchen a. Brand im oberen Schwabachtal. Im Jahr 1128 erstmals urkundlich erwähnt, blickt Ermreuth auf eine wechselhafte Geschichte zurück. Mit dem beginnenden 16. Jahrhundert siedelten sich viele jüdische Familien in Ermreuth an. 1811 zählte die Gemeinde 44 jüdische Familien. Etwa zehn Jahre später wurde die Synagoge eingeweiht. 1840 gehörte ein gutes Drittel der Gemeinde dem jüdischen Glauben an. Die jüdischen Mitbürger gestalteten in der Folge aktiv das Dorfleben mit. Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten begannen auch in Ermreuth Diskriminierungen und später Misshandlungen der jüdischen Mitbürger. In der Reichspogromnacht wurde das Inventar der Synagoge zerstört, die jüdischen Wohnungen wurden verwüstet und der jüdische Friedhof wurde geschändet. Nur 4 der zu dem Zeitpunkt noch ansässigen jüdischen Mitbürger konnten in die Vereinigten Staaten emigrieren, 15 jüdische Mitbürger wurden 1939 deportiert und ermordet. Von der jüdischen Vergangenheit zeugen noch heute die zum Museum umfunktionierte Synagoge – wegen der engen Bebauung und der Gefahr, dass Nachbarhäuser Feuer fangen, wurde sie in der Reichspogromnacht verschont – und der jüdische Friedhof. Die Synagoge dient etwa einmal im Monat als Veranstaltungsort für Konzerte, das Museum zeigt in einer Dauerausstellung Kultgegenstände der sogenannten Genisa der jüdischen Gemeinde Ermreuth, die 1988 bei der Dachsanierung der Synagoge entdeckt und geborgen wurden und von dem reichen kulturellen Erbe der jüdischen Gemeinde Ermreuth zeugen. Einmal im Monat finden Führungen zum jüdischen Friedhof statt. Informationen: http://www.synagoge-museum-ermreuth.de
Hetzles, am Fuß des 549 Meter hohen Hetzleser Berges gelegen und Namensgeber desselben, gilt mit seinen schönen und zum Großteil gut erhaltenen Fachwerkhäusern als eines der schönsten fränkischen Dörfer der Metropolregion.
Hetzles
Hetzles, am Fuß des 549 Meter hohen Hetzleser Berges gelegen und Namensgeber desselben, gilt mit seinen schönen und zum Großteil gut erhaltenen Fachwerkhäusern als eines der schönsten fränkischen Dörfer der Metropolregion.
Walberla Rundwanderweg
21 Straße zur Ehrenbürg
Möhrendorf: Die zehn an der Regnitz bei Möhrendorf installierten Wasserschöpfräder gehören zu den letzten ihrer Art. Sie sind von Mai bis September in Betrieb.
Wasserschöpfräder
2 Hauptstraße
Möhrendorf: Die zehn an der Regnitz bei Möhrendorf installierten Wasserschöpfräder gehören zu den letzten ihrer Art. Sie sind von Mai bis September in Betrieb.
Streitberg: Von hier genießt man einen tollen Ausblick über das Wiesenttal hinweg zur Ruine Streitburg.
Rundwanderweg zur Burgruine Neideck
7 Am Freibad
Streitberg: Von hier genießt man einen tollen Ausblick über das Wiesenttal hinweg zur Ruine Streitburg.